Zielgruppen

Die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING ist die Plattform für Marktteilnehmer aus Großindustrie und Mittelstand, für Kleinunternehmen, Institute, Organisationen und Medien.
 

Aussteller

Um die Teilnehmer bei der strategischen Make-or-Buy-Entscheidung für die Nutzung von additiven Fertigungsverfahren zu unterstützen, bildet die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING die komplette Wertschöpfungskette auf der Messe ab. Folgende Bereiche und Produktgruppen werden auf der Messe präsentiert:

 

Pre-Processing

  • Idee, Produktentwicklung, 3D Scanning, Erzeugung von Zusatz- und Hilfskonstruktionen etc.

In-Processing

  • Materialien, Anlagen, Software, Simulation, Prüf- und Messtechnik, Qualitätssicherung etc.

Post-Processing

  • Veredelung, Oberflächenbearbeitung, Entsorgung etc.

Prozessübergreifende Bereiche

  • Logistik, Beratung, Intellectual Property, After-Sales Services, etc.

Forschung & Entwicklung

  • Studien, Trends, Entwicklungen, etc.

Aus- und Weiterbildung

  • Berufsausbildung, Zusatzqualifikationen, Studium, etc.

 

Besucher

Auf der EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING können Anwender und Noch-Nicht-Anwender aus folgenden Anwendungsbranchen mit den Ausstellern ins Gespräch kommen: 

  • Mobility und Automotive
  • Luft- und Raumfahrt
  • Werkzeug- und Formenbau
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Medizin- und Dentaltechnik 
  • Energie
  • Sport- und Life-Style 
  • uvm.

Besucherstruktur

Hersteller, Zulieferer, Händler, Dienstleister, Forscher, Wissenschaftler, Netzwerker und andere Multiplikatoren präsentieren sich auf der EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING zur Anbahnung von Geschäften, zur Kontaktpflege, zum Austausch und zum Kennenlernen von Fach- und Führungskräften, potentiellen Kunden, Gründern und Start-ups sowie zur gewinnbringenden Nutzung von neuem Wissen.